Aktuelles

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,
leider prägt CORONA noch immer und weiterhin die Abläufe an unseren Schulen. Zum Verständnis hier regelmäßig aktuelle Informationen. Diese können wir aber immer erst geben, wenn unser Arbeitgeber seine Anweisungen erteilt hat.
Sehr geehrte Eltern von Vorschulkindern, sicher warten Sie ungeduldig auf Antwort bezüglich der Aufnahme Ihres Kindes. Seitens des Schulamtes erfolgte noch keine Terminfreigabe. Sicher werden Sie aber im Mai Post erhalten.
Mit freundlichem Gruß, Schulleiterin A. Ristau

STAND 10.5.2021:
Aussagen aus dem BM in Schwerin:
Bildungsministerin Martin stellte klar, „…dass die geschlossenen Schulen in MV erst wieder öffnen werden, wenn eine Sieben-Tage-Inzidenz im Land eine Woche lang unter dem Wert 100 liegt. Dabei bleibe es auch mit dem neuen Bundesinfektionsschutzgesetz.“… 🙁 
Aussagen zur aktuellsten Teststrategie an allgemeinbildenden öffentlichen Schulen in MV:
Ab dem 28.4.2021 ist ein negatives Testergebnis verpflichtende Voraussetzung zum Betreten der Schule.
Das gilt für: Kinder im Präsenzunterricht und in der Notbetreuung (2x die Woche), für alle in Schule tätigen Personen (
2x wöchentlich) und für Erziehungsberechtigte und sonstige Gäste (Testergebnis nicht älter als 24 Std.).
Gegenwärtig warten wir auf Aussagen zu Schulöffnungen im Hinblick auf den 17.5.2021 ….

=> Selbsttests: während der Notbetreuung an GS Mitte Wahl zur
      Durchführung des Tests (2x wöchentlich) an Schule ODER zu Hause,
      notwendige Einwilligungserklärung oder Selbsterklärung unter
      => „Formulare“ , Datenschutzinfos => „Vorschriften“
      Mitgabe der Testsets für die Häuslichkeit nebst Rückmeldezettel
     
immer mittwochs und freitags.
      Rückmeldezettel demzufolge montags und
      donnerstags zurück (1x Ausnahme am 28.4.21),
      Kinder, die in der Schule testen: montags und donnerstags früh

=> seit 19.4.2021: Notbetreuung
     
In der Notbetreuung ist kein Unterricht.
      Zugang über Unabkömmlichkeitserklärung => „Formulare“
      (Abgabe nur einmal erforderlich) und mit negativem Testergebnis
      In der Notbetreuung arbeiten die Kinder unter Aufsicht an den
      Lernplänen. Der Lernstoff wird über ITSLEARNIG zur Verfügung
      gestellt. Dort ist auch eine Kontaktaufnahme zur Lehrerin möglich.
      Erledigte Aufgaben bitte abhaken! Falls es Probleme beim Einloggen
      gibt oder Ausdrucke und Materialien zum Abholen nötig werden,
      bitte gern auch anrufen! (555 1101)

=> Vierte Verordnung zur Änderung der
      2. Schul-Corona-Verordnung M-V vom 16.4.2021(=>Vorschriften)
      regelt grundsätzlich die Schulorganisation und aktualisiert
     
die Regelungen für den Zugang in Schule bezüglich
      respiratorischer Symptome
(Krankheitsanzeichen)
      beim Kind und bezüglich der 7-Tage-Inzidenz. 
      Verordnung und Handlungsanweisung hier unter
      => „Vorschriften“
      und die Selbsterklärung unter => „Formulare“   

=> nach krankheitsbedingtem Fehlen über 10 Tage und
      nach Ferien oder Lockdown erfolgt Zugang zur Schule
      nur nach Abgabe der Gesundheitsbestätigung A und B
      einschließlich eines negativen Testergebnisses (siehe „Formulare“)
     

=> Mittagessen seit 19.4.21 für alle, sich in Notbetreuung
      befindenden Kinder im Hort

=> Hygieneregeln (Stand seit 26.4.21):
Für Erwachsene Pflicht der Mund-Nase-Bedeckung auf dem gesamten 
   Schulgelände und für Kinder im Schulhaus!
– Medizinische Masken werden empfohlen.
– Abstand halten!
– Regelmäßig Händewaschen!
– Feste Lüftungszeiten!
Betretungsverbot der Gebäude für Nichtschulangehörige!
  (außer nach Absprache und ab 28.4.2021 mit negativem Testergebnis)

=> Masken werden regelmäßig an Kinder ausgegeben.
      Auf die Art der Masken hat Schule keinen Einfluss.

=> Abmeldung eines Kindes bitte weiterhin unter:
      gsmitte@schulen-nb.de oder Telefon 5551101!

Infos zur Lernplattform „itslearning“ (Stand 7.5.21):
Alle Informationen finden Sie unter dem „Reiter“ ITSLEARNING.  
Die Plattform wird ein gewöhnliches Instrument zur Kontaktaufnahme zwischen Schule, Elternhaus und Kindern werden. Hier aber bitte keine Krank – und Abmeldungen senden!
Für die nötige Software wurde ein Vertrag zwischen Bildungsministerium und der Sdui GmbH geschlossen. Diese wiederum schließt mit jeder Schule einen „Vertrag über die Verarbeitung von Daten im Auftrag“ ab.  Hardware ist noch nicht für alle ausreichend vorhanden. Die Pädagogen befinden sich in Fortbildung.
Die ersten Treffs im digitalen Klassenzimmer finden momentan in Kleingruppen nach individueller Absprache statt.