Geschichte

Unsere Schule in der Katharinenstraße ist die älteste in Neubrandenburg. Einige Daten zur Entwicklung dieser Schule haben wir recherchiert, ausgewählt und zum Nachlesen für alle Interessierten aufgeschrieben.

  • 1895 – Eröffnung der Volksschule, Direktor Dr. Karl Wendt
  • 1896 – Fertigstellung der Turnhalle
  • 1898 – Haus II wird als Mädchenschule übergeben, Haus I wird Knabenschule, Schulhof wird durch eine Mauer halbiert
  • 1902 – Bezeichnung „Städtische Bürgerschule“
  • 1918 – 8 bis 12 Mark Schulgeld pro Schuljahr, Unterrichtszeiten: 8 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr
  • 1939 bis 1945 – 2. Weltkrieg
  • 1945 – Schule wird Lazarett, Einrichtungsgegenstände wurden als Heizmaterial verbrannt, Innenstadt wird zu 85% zerstört, Schule bleibt erhalten
  • 1948 – Schule erhält den Namen „Fritz Reuter“
  • 1956 – Bau des Toilettenhauses
  • 1959 – Zusammenlegung beider Gebäudeteile zur 2. Oberschule „Fritz Reuter“
  • 1971 – Rekonstruktion der Schule (Heizung und Fenster) und Neugestaltung des Schulhofes
  • 1991 – Trennung der Schule in 1. Grundschule „Uns Hüsung“ (Haus II) und 1. Realschule „Fritz Reuter“ (Haus I)
  • 1994/95 – Beginn der Rekonstruktion der Turnhalle und des Grundschulgebäudes
  • 1995 – 100. Geburtstag des Schulkomplexes
  • 1997 – Übergabe des rekonstruierten Grundschulgebäudes mit Turnhalle
  • 2008 – Namensänderung: Grundschule Mitte „Uns Hüsung“

So sah die Schule früher aus